Freitag! Logbuch

Bewirtschaftet von Vroni und Wolf

Wie wir arbeiten, wenn wir nicht bloggen.

Die Situation: Marketing muss etwas bezwecken, Design und kreative Texte üben selbstvergessen den schönen Schein. Diese beiden geistigen Abteilungen arbeiten bei vielen Aufträgen in der Wirtschaft oft gegeneinander und kommunizieren nicht richtig zusammen. Doch richtig gute und in sich runde Gestaltung, die etwas zu sagen hat und dem Kunden Kunden bringt, bekommt man nur, wenn von beiden, Auftraggeber und Auftragnehmer, Inhalt als Form und Form als Inhalt verstanden wird. Das ist harte Arbeit, aber wir machen das so.

Das ist das missing link, das vielen Werbemitteln fehlt. Diese sind meist ein beliebiger, nett anzuschauender Kessel Buntes, dessen Geld man aber besser an Hilfsorganisationen seines Vertrauens gespendet hätte.

Damit der Inhalt und das Design der Botschaften auch wirklich Erfolg bringen, ist daher auch des Auftraggebers partnerschaftliche Mitarbeit vonnöten. Wie sieht die aus und warum muss die sein?

Wenn Sie mit einer Agentur oder einem freien Kreativen arbeiten wollen und Kosten für Sie durchaus eine Rolle spielen, sollten Sie eine gewisse Partnerschaftlichkeit statt den etwas einseitigen passiven Bepamperungs-Gedanken beherzigen, der in der Gastronomie und Hotellerie durchaus seine Richtigkeit haben kann. Partnerschaftlichkeit auf beiden Seiten beschleunigt das Arbeiten enorm und hält so die Rechnungen entschieden geringer, oder hilft, kostenpflichtige Nachkalkulationen eines straff gezurrten Pakets zu vermeiden.

Aktive Partnerschaftlichkeit im Geschäftsleben ist zwingend notwendig bei: geistigen Dienstleistungen. In einem Straßencafé mag das anders sein, aber beim gemeinsamen Erarbeiten eines Konzepts gelten komplexere Regeln. Und die hat nicht der Kreative sich ausgedacht, weil er ein Sozialromantiker ist, der "oben und unten" nicht erträgt, sondern weil die Aufgabe an sich das braucht.

Was also tun?

Lesen Sie die Konzeptionen sorgfältig, überlassen Sie dies nicht Mitarbeitern. Bringen Sie sich ein, Ihre Interessen, geben Sie Info, Info, Info. Übernehmen Sie Verantwortung, nicht nur für bunte Bildchen, eine bestimmte Farbe oder *süffige* (hust) Formulierung und nette Grafik, sondern für ehrliche Inhalte, die auf dem Punkt sind. Überlassen Sie diese Verantwortung nicht allein dem geschmäcklerischen Urteil von Freunden, Familie oder Mitarbeitern, die die Gesamtaufgabenstellung nicht sehen oder nur einen Teilzusammenhang kennen. Sie sind der Unternehmer. Je mehr Sie sich einbringen, desto besser und ökonomischer wird das Ergebnis sein. Darauf gebe ich Ihnen mein Wort. 

Nur eine gelebte und eingespielte Partnerschaft bringt Erfolg. Fragen Sie mal meinen Mann.

1 Kommentar

  1. … Vroni von der Agentur Missing Link versucht bspw. … http://chatatkins.blogger.de/stories/595722/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2020 Freitag! Logbuch

Theme von Anders NorénHoch ↑