Freitag! Logbuch

Bewirtschaftet von Vroni und Wolf

Neoliberalitas Bavariae

Haben wir’s nicht immer geahnt: Ein neoliberaler Hundling ist er, der Kunde. Sagt wer? Führende Kundenkundler.

Wetten, in München, der Welthauptstadt des Kundenservice mit Herz, ist es in den bevorzugten Gaststätten der Avantgarde längst statthaft, auf "Schau, dass’d mer dei Maß gscheit vollgschenkt kriagst, du ganz hinterkünftiger Haderlump, du ganz hinterkünftiger!" zu antworten: "Do wanns’d di net schleichst, du neoliberaler Saubeitel, du neoliberaler!"

Manchmal hat es etwas Beruhigendes, nicht mehr in Lokalen verkehren zu müssen, die von zwanzigjährigen Kundenverächtern für eine 14- bis 29-jährige Manövriermasse eröffnet wurden, sondern still zu Hause seiner verschrobenen Vorstellung von CRM anzuhängen.

Wer nicht lächeln kann, sollte keinen Konkurs anmelden, wie die Chinesen sagen. Und die sind… Nun ja, sie sind viele.

1 Kommentar

  1. Der echte neoliberale Beutel ist doch der, der die Maß net gscheit einschenkt. So betrachtet, gibts den schon recht lang, eine historische bayerische Figur quasi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2019 Freitag! Logbuch

Theme von Anders NorénHoch ↑