Bewirtschaftet von Vroni und Wolf

Verstehen Sie als Kunde etwas von Design?

DER DESIGN- UND MARKETING-TEST

Wer Fach-Dienstleistungen einkauft, muss sie nicht können (er kauft sie ja genau deswegen ein), aber er muss wissen, was er denn einkauft. Ein Widerspruch?

Hand aufs Herz: Wissen Sie als einkaufender Kunde hundertprozentig, was Design ist, warum Sie glauben, es zu brauchen, und wissen Sie auch, was es kann? Und was es nicht kann?

3 kleine Testfragen, wie fit Sie sind.

___________________________________________________________________

Frage 1:
Ein Unternehmens-Auftritt Ihrer Konkurrenz gefällt Ihnen ausnehmend gut und Sie glauben, Ihr Konkurrent macht damit mehr Punkte als Sie. Warum?

a) Weil seine Farben schöner sind als Ihre.

b) Weil er so eine hübsche kreative Idee mit flotten Sprüchen als Aufhänger hat.

c) Weil er in den Texten seiner Kundschaft beweist, dass er ihre Bedürfnisse verstanden hat und ihnen dazu etwas Perfektes anbietet.

___________________________________________________________________

Frage 2:
Sie ärgern sich über den schwachen Rücklauf Ihrer teuren online Banner-Kampagne. Was sagen Sie Ihrer Agentur?

a) Sie soll das nächste Mal auch so ein designiges Flash-Dingens wie von Firma XY machen, wo der User interaktiv damit spielen kann, das bringt mehr Klicks.

b) Sie soll sich das nächste Mal um bessere Schlagwörter kümmern, die den User wirklich interessieren.

c) Sie kündigen ihr, denn sie hat nicht verstanden, dass Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung einen echten Dialog mit den zukünftigen Kunden braucht und die Banner-Berieselung nicht der richtige Weg ist.

___________________________________________________________________

Frage 3:
Sie haben Messeauftritte zu planen. Wann fangen Sie an damit?

a) Mindestens ein halbes bis dreiviertel Jahr vorher, denn Sie wissen, dass ein aufregender Messeauftritt und die Messe-Aussagen plus das Design und die ganze Vorbereitungen dazu genauso lange brauchen.

b) 8 Wochen vorher anzufangen reicht Ihnen. Es zieht Ihnen eh schon zuviel Manpower vom Tagesgeschäft ab. Zudem einmal hat Ihr Vertrieb noch nicht einmal die Anfragen der letzten Messe nachbearbeiten können, Neu-Schulung braucht er auch nicht, das Produkt kennt er in- und auswendig.

c) Ein Vierteljahr vorher genügt. Und die Agentur soll die wirklich netten Bilder vom Vorjahr, die Ihnen so gut gefallen haben, nehmen und einfach neuen Text dazu schreiben. Ist auch nicht so wichtig, denn Ihre Messebesucher werden sowieso von Ihrer Firma eingeladen, zum Stand zu kommen. Die kommen, garantiert. Daher brauchen Sie kein aufgeblasenes Kommunikationskonzept und sind – schlau – nicht auf Laufkundschaft angewiesen.

___________________________________________________________________

Die Auflösung:
Ich verrate im Kommentar unten, welche Antwort Design-Dummfug ist, welche schlau ist und welche nicht.
Aber heute noch nicht. Viel Spaß beim Kommentieren

1. a?b?c?  2.  a?b?c?  3. a?b?c?
Den richtigen Kombi einfach in das Kommentarfeld pasten.

2 Kommentare

  1. Wolf

    Und als nächster Beitrag dann: “Verstehen Sie als Designer etwas von empirischer Sozialforschung?” .ò)

  2. Vroni

    Fast getroffen:
    Design = Kommunikation.
    Man muss jedoch gar nichts von dröger empirischer Sozialforschung verstehen, das ist sogar enorm hinderlich und lähmt beim kreieren, aber sehr viel Lebendiges vom Menschen und wie er wahrnimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2020 Freitag! Logbuch

Theme von Anders NorénHoch ↑