Bewirtschaftet von Vroni und Wolf

Vroni und Wolfster von the missinglink sind altmodisch und stehen auch noch dazu. Ach ja: und wünschen guten Rutsch gehabt zu haben!

 

Grantig-Ehrliches zum neuen Jahr

 

Er sagt, was ich schon länger denke. Daher ein ausführliches Zitat (ich hoffe, ich darf das) aus dem Rebellmarkt von Don (http://rebellmarkt.blogger.de/stories/1301923/)

 

“In fact gibt es eigentlich nichts Langweiligeres, Dümmeres und Spiessigeres als asoziales Benehmen. Das kann jeder Depp.

Der Spiesser von heute trägt nicht Loden, sondern Baseballkappe, Kapuzenshirt und ipod. Des Neuen Spiessers Eiche Rustikal heisst Billy, der Moselwein Coffee2go und der Schweinebraten Maxidöner zum auf der Strasse fressen.

Der Spiesser von heute hat einen billigen Job mit beschissenen Arbeitszeiten und erwartet, dass die Läden für ihn bis Mitternacht aufhaben.

Der Spiesser von heute fordert WLAN überall und beschwert sich über die deutsche Dienstnichtleistungsmentalität.

Der Spiesser will alles, er gibt nichts und bescheisst bei der Fahrtkostenabrechnung. Der moderne Spiesser kann mit jeder Form asozialen Lebens prima leben, solange sein Macbook Pro keine Schramme bekommt.

Der moderne Spiesser schaut weg, wenn jemand randaliert, solange es nicht seine Lebensideale stört. Der moderne Spiesser hat seinen reinen, selbstbezogenen Egoismus an die Stelle des alten spiessigen Egoismus gesetzt, der alles kontrollieren wollte. Der moderne Spiesser hat deshalb nicht mehr mal ein Herz für einen Pudel.

Man kann darüber reden, ob der neue Spiesser mit seiner Leckmich-Haltung ein widerlicheres Arschloch als der alte Kontroletti-Spiesser ist, und unter wem man besser leben würde, wenn man nicht das Glück hat, täglich auf dieses Pack spucken zu können. Was fraglos die beste Art des Umgangs mit diesen Problemen ist.”

 

Was ich nicht tun würde ist, sie Pack zu nennen. Irgendwie tun solche Spießer mir nur leid. Aber das war es auch schon. Wenn sie einem nicht fast täglich über den Weg laufen würden, manchmal leider auch als Kunden (traurig), wären sie es auch fast nicht wert, das man über sie schreibt. Aber sie tun es: einem fast jeden Tag über den Weg laufen.

Damit für Sie, den Leser unseres Blogs das neue Jahr trotz aller Medien-Unkenrufe ein gutes wird (was wir sehr wünschen): einfach sein Ding machen. Das hilft garantiert.

Ein gutes Neues!

Trotz oder wegen des Spießers neben und in uns.

__________________
Der Mann mit Hut, Audi, Klorolle hinten, Jägerzaun und Schäferhund hat weitere Gefährten:
Auch das waren Spießer, gar noch nicht so lange her. Der sexuell befreite Spießer: http://www.taz.de/1/archiv/dossiers/dossier-revolte-und-liebe-die-68er/artikel/1/sexuell-befreite-spiesser/?src=SZ&cHash=b02c4c91dd

2 Kommentare

  1. Wolf

    Nääänä nänääänä, ich bin überhaupts net altmodisch. Mein Kapuzenshirt ist ein C&A von 1982 und mein einziges Sporttrikot gar von 1975, meine Singer-Songwriter-Klampfe von 1987 mit dem Geld aus der Volkszählung bezahlt und mein Banjo 1990 mit dem Weihnachtsgeld vom Bund (15 Monate!); meine Mucke erschallt von Vinyl aus drei Jahrzehnten auf einem Technics Turntable (Diamant, nicht Saphir) auf einem Kenwood Stereotower mit mixfähigem Double-Tapedeck, und letzthin hab ich meine schwarze Lederkrawatte aus den Eighties gefunden, wie Andreas Dorau eine hatte — und das ist Lifestyle, dem ich nicht hinterherrenne, sondern den ich mit vorgelebt hab. So modern muss einer erst mal werden! ;o)
    (So spießig zu denken, dass man keine vollständigen Websites darauf verwenden müssen sollte, dass man Geld gegen Arbeit tauschen kann, bin ich allerdings schon. Schönes Neues an alle!)

  2. Roland

    Schön kuschelig habt ihr´s hier. Mit so Beiträgen, wo die Kommentare zu sind. Aber ich werfe doch gelegentlich einen Blick drauf, wenn ihr gestattet…
    Gruß von dem Werbeblogger, der nicht so richtig und du weisst schon…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2020 Freitag! Logbuch

Theme von Anders NorénHoch ↑