Bewirtschaftet von Vroni und Wolf

So wird das mit dem Web 3.0

In der Installation von Vista lässt sich der Explorer nicht mehr ausknipsen, der User wird zwangsgesurft. Und automatisch in Facebook, Lokalisten, Xing, DeppenVZ, MyFace und Spinnr eingeloggt.

Jede Stunde veröffentlicht sich ein Tweet in Ihrem Twitter-Account, sofern Sie nicht selbst einen erstellen. Diese Autotweets erwähnen nicht mehr als dreimal einen unserer Sponsoren, den wir aus Ihrem auf individueller Sicherheitsstufe gespeicherten Interessenprofil auswählen, die weiterhin dafür garantieren, dass unsere Angebote werbefrei bleiben.

Wer unter einer individuell (Alter, Jahreseinkommen, sexuelle Orientierung) festgelegten Anzahl von Kontakten bleibt, bekommt Chinesen vorgeschlagen: “Wollen Sie jetzt Schanghai hinzufügen? — Ja | Ja, 10 | Ja, 10 hoch [Eingabe] | Ja, alle | Nein, später erneut fragen | Neustart”.

Bei der content generation ist eine Qualitätskontrolle nicht mehr vorgesehen: Die User sind genau wie ihre Maschinen lernende Systeme, die im Zuge von Web 2.0 das relevante PR-Pidgin implementiert haben.

Google Earth hat mir eine Urlaubsreise gebucht. Mal sehen, wo’s hingeht.

Wer sich an Web 2.0 erinnern kann, war nicht dabei.

Soundtrack: Andreas Dorau: Die Welt ist schlecht, aus: Die Doraus und die Marinas geben offenherzige Antworten auf brennende Fragen, 1983.

3 Kommentare

  1. Jan A. Poczynek

    ist in ihren zeilen mehr wunschdenken, selbstironie oder angst enthalten?
    sunshine!
    Jan A. Poczynek

  2. Wolf

    Nennen wir’s Hellsicht .ò)

  3. postman

    oh man. i truly hate sunshine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2020 Freitag! Logbuch

Theme von Anders NorénHoch ↑