Bewirtschaftet von Vroni und Wolf

Bildung für das Jungvolk

Die Würzburger Geburtskliniken tun den richtigen Schritt und stiften werdenden Eltern ein Bücherpaket: ein Bilderbuch, einen Leseausweis für die Bibliothek, eine Broschüre über Leseförderung bei Kindern und eine Messlatte fürs Kinderzimmer.

Wo es hinführt, wenn derlei kulturelle Sensibilisierung vermisst wird: Irgendwann meinen Jungs wie "Sonnenlischt" tatsächlich, sie könnten Musik machen – und sie glauben es ernsthaft. Das ist durchaus ein internationales Problem.

Als Erwachsene glauben manche immer noch, sie könnten Deutsch. Hoffentlich halten die Würzburger Kinderzimmermesslatten lange genug, dass man solche damit verprügeln kann.

4 Kommentare

  1. Vroni

    Wolf, du Nistgermane, äh Germanist, das ist ein glatter Affront gegen mich. ;=) Das weißt du genau, dass ich Kommafehler mache und immer noch nicht den Unterschied zwischen effizient und effektiv aus dem Effet, ähm effeff kann, ähm weiss… weiß?… ach menno…

  2. Vroni

    … ob das Filmchen in dem Kontext nicht als gefühlt ausländerfeindlich… Die Jungs dort können doch bald besser Deutsch rappen als manch unsereiner Deutsches vorlesen. Glaubsu nicht?
    – Loddar: “Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken!”
    – Olaf Thon: “Man hetzt die Leute auf mit Tatsachen, die nicht der Wahrheit entsprechen.”
    – Mario Basler: “Ich lerne nicht extra französisch für die Spieler, wo diese Sprache nicht mächtig sind.”

  3. Wolf

    Es ist trotzdem ein Unterschied, ob einer mit fragloser Überzeugung seine Äußerungen für ein Ausdrucksmittel hält oder ab und zu Tippfehler macht. Ohne Rechtschreibreform wär ich ab dem Ende der Diskussionen arbeitslos, Patrone wie die verlinkten hingegen hätten nie angefangen zu diskutieren (“Ach, es gibt noch scharfes s? Aber Kommas kann doch jetzt setzen wie man will, odda Alda?”)

  4. Wolf

    Hanswurste mit Migrationshintergrund soll man nicht befeinden, weil sie einen Migrationshintergrund haben, sondern weil sie sich wie Hanswurste gebärden. Und Fußballreporter dafür, dass sie aufstrebende Hauptschüler ausgerechnet nach einer Dreiviertelstunde Dauerlauf zu Aussagen drängen, die sie veröffentlichen wollen.
    http://www.ja-gut-ich-sach-mal.de hätte sich da mal ausführlich äußern sollen, einstweilen bleibt die Dokumentationshoheit wohl bei http://www.blutgraetsche.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2020 Freitag! Logbuch

Theme von Anders NorénHoch ↑