Bewirtschaftet von Vroni und Wolf

Herr, verzeih’ ihnen nicht, denn sie wissen sehr wohl, was sie tun.

DEM KATER SÎN BLOG: Hier spricht der Kater.

Trust and belief are two prime considerations. You must not allow yourself to be opinionated.

Only the gentle are ever really strong.

James Dean

Ex-BW-Ministerpräsident und Atomnutte Oettinger, die überhaupt nichts von Internet versteht, wird EU-Kommissar für das Internet.

Heiliger Strohsack. Das war diesmal jetzt wirklich kein Versehen. Deutlicher als mit dieser Lobbyistentrickser-Personalie kann man als digitaler Bürger nicht mehr übergebraten kriegen, dass das alles Absicht ist: Wir werden verarscht. Bei vollem Bewusstsein.

Baboon buttocks
Fotografie: Prakhar Amba from Agra, Gandhinagar

 

8 Kommentare

  1. Tyler Durden Volland

    Kater, Kater….

    Es hat alles seine Ordnung und ist wie es sein sollte… Guckst Du hier:

    http://www.bundeswahlleiter.de/de/bundestagswahlen/BTW_BUND_13/presse/w13034_Endgueltiges_amtliches_Ergebnis.html

    Immer dieser Krittelei an eindeutig demokratisch legitierten Abläufen…

    TDV
    Post-Demokrat

  2. derkater

    Is schon klar, Tyler.
    Der vertrottelte Kater weiß: Nur Trottel wählen korrupte Trottel …

    Japanöse Grüße

  3. Tyler Durden Volland

    Das Problem ist nun mal nicht, dass wir Politiker haben die die Bürger verarschen, das wahre Problem ist und bleibt, dass wir ein Volk haben, das man derart verarschen kann.
    Wäre es nicht die eigentlich sinnvolle Frage, ob jemand irgendwelche Möglichkeiten kennt, die aus dem Dilemma herausführen könnten, und falls nein, was das dann bedeutet?

    Da,s was ich selber im Grunde derzeit für das Wesentliche halte, hat heute morgen (japanischer Zeit) sogar Eingang auf heise.de gefunden. Assange und Snowden sehen das, wie wohl alle tatsächlich ab und zu nachdenkenden Leute einfach nur mehr so:

    <>

    Nötig sind dazu natürlich Politiker/Regierungen die entweder dumm genug, oder korrupt sind, das zuzulassen. Deshalb landen die Öttingers der Welt dort wo sie landen….

    Es erstaunt mich immer wieder wie solch eigentlich doch recht einfachen Zusammenhänge und Kausalketten auch von eigentlich doch intelligenten Leuten ignoriert werden. Die Konsequenzen des Erkennens des letztlich auch eigenen Träumens in dieser tatsächlich existierenden Realität, sind wohl doch zu unangenehm. Oder mit anderen Worten, die Grenze zwischen FAZ Konsumenten und BILD Konsumenten sind fliessend….

  4. Klaus

    “dass wir ein Volk haben, das man derart verarschen kann.”
    .
    Nun ja, wenn ich an den nicht kleinen Stapel bunter Yellowpress-Lektüre denke, die z.B. eine Südtiroler Pension für ihre (keineswegs Unterschicht-)deutschen Gäste bereit hält, weiß ich wo das herkommt. Neben dem Deppen-TV latürnich.

    • Tyler Durden Volland

      Was einem dabei auffällt (auffallen könnte) ist zB dass die Süddeutsche jegliches Forum ganz abgeschafft hat, der Spiegel seines derart umgestaltet hat, dass keinerlei Diskussion mehr stattfinden kann und die FAZ auch keine Foren zu Themen wie zB Ukraine u.a., mehr zulässt…
      Täglich ein halöbes Dutzend Artikel gegen Putin/Russland schreiben zu lassen nur um dann feststellen zu müssen, dass täglich wohl ein paar hundert Kommentare eintraffen, die man zensieren muss, weil sie die FAZ der Heuchelei und Lüge bezichtigen… wer will das schon… Dasselbe bei Obamas Bush/Cheney-Stil Entscheidungen, oder gar der Anti-Semitismus Vorwurf an alle Israel Kritiker.

      Meinungsmache und Manipulation auf einen neuen, konsequenteren Level heben, nennt man das wohl.
      Warum erinnert mich das nur so an die Zeiten vor dem Ausbruch des 1. und 2. Weltkrieges?

      • derkater

        Diese Beobachtung, dass Kommentare in wichtigen Themen nicht mehr möglich sind – wenn Sie mal genau hinschauen – betrifft in den genannten Online-Medien nicht nur die Ukraine-Putin-Berichterstattung, sondern geht durch alle kontroversen Themen.

        Mir sagt es, das Trolle generell ein großes Problem sind, konkret: dass die mageres Schwarz oder gar Rot erwirtschaftenden Online-Medien mit ihrer dünnen Personaldecke das gar nicht Tag & Nacht wuppen können. Und wuppen wollen.

        Bevor also wieder mal jemand ZENSUR! plärrt, vielleicht auch das mal in Augenschein nehmen.

        Der Herr Tyler trollt nämlich auch recht gerne, which means, er genießt es anscheinend, wenn er schlussendlich alle aufgebracht hat. (Kann man auch an Ihren Auftritten in privaten Blogs mühelos nachlesen …) Da würde ich mich halt nicht wundern an Ihrer Stelle, dass Ihre Kommentare in den großen Medien auch nicht durchkommen. Die haben ja sonst nix zu tun …

        Gruß
        Der Kater
        heut mal ausnahmsweise gut gelaunt

        • Tyler Durden Volland

          Naja, wenn man gut gelaunt ist, widersprichts sich gerne, auch wenn man vom Thema nicht allzu viel Ahnung hat?

          Der Verlag der Süddeutschen hat es zunächst mit kostenlosen Praktikanten versucht, die sich leider allzu oft als politisch nicht zuverlässig erwiesen haben. Entweder sie liessen das gemäss politischen Wünschen der SZ Genehme nicht durch, oder gar das Unerwünschte durch, wie zB beim Thema Ukraine. Gerade beim letzteren Thema ist es ja recht schwer einem idealistischen jungen Menschen, den man dafür nicht mal bezahlt, zu erklären warum er banale Wahrheit zensieren soll…

          Man versuchte es dann (vor einigen Monaten) mit der Lösung auf professionelle Zensur umzusteigen. Man schuf eine Firma social media editing, in der man geprüfte und politisch zuverlässige Zensoren beschäftigte. Wenn man sich über deren Zenur beschwerte, bekam man von denen offizielle Antwort…
          Schliesslich zog man es vor kurzer Zeit dann aber doch vor, das Forum gänzlich abzuschaffen.

          Ich hoffe ihnen damnit weitergeholfen zu haben.

          So manches was viele für einen Troll halten weiss halt einfach nur ein wenig mehr als andere, und/oder verbringt mehr Zeit mit Nachdenken als andere. Dass man sich damit bei allen ausser einer kléinen MInderheit unbeliebt macht… damit kann sich seit langem leben.

  5. derkater

    So langsam …

    Der Begriff Zensur trifft auf staatliche Organe, Regierungen zu, die andere Meinungen unterdrücken außer ihre autokratische natürlich.

    Die Süddeutsche ist wie jede andere Zeitung aber eine mehr oder weniger kommerzielle Veranstaltung. Ich möchte daher bitten, nicht ständig mit dem Wort Zensur herumzuschmeißen, wenn eine kommerzielle Veranstaltung von ihrem korrekten Hausrecht Gebrauch macht. Leserbriefe (Print) dürfen seit Jahrzehnten von der Redaktion gekürzt oder gar nicht gedruckt werden. Kein Schwein schreit da ständig “Zensur!”. Weil es keine ist.

    Nur die Internet-Unentwegten und Unzufriedenheits-Trolle samt Afd-Spontis krakeelen von Zensur. Es ist mir sogar höchst unverständlich, warum sich Zeitungen im Onlinebereich überhaupt die Arbeit machten, generell Kommentare zu allen Artikeln zu ermöglichen. Wahrscheinlich nur wegen des Götzen “mehr Klicks”.

    Und jetzt haben die den Salat und sperren wieder zu. Auch ich würde wieder zusperren. Kein Mensch, weder ein Praktikant noch ein extra dafür Ausgebildeter hält das länger aus, diese Krakelanten und Querulanten zu lesen, die auch noch dazu andere Kommentaristen provozieren und beleidigen, den Autor und die Redaktion persönlich angreifen und beleidigen. Ich erinnere mich stark, dass ein Herr Tyler auch recht persönlich provozierend unterwegs ist.

    Wenn jemanden an einer Korrektur gewisser aus seinen Augen heraus Meinungsschieflagen gelegen ist, bleibt es ihm unbenommen (Tyler: action!), sich frei in einem eigenen Blog auszudrücken. Das geht tatsächlich, für diese Meinungsfreiheit kämpfe ich sogar. Wir leben in einem freien Staat. Einfach ausprobieren. In China geht es nicht.

    Next: Was “Wahrheit” ist, bestimmen weder ein Praktikant, noch eine Redaktion, noch Tyler. Die eine (in Ziffern: 1) Wahrheit ist in diesem Leben nicht erreichbar, maximal gibt es Wahrheiten. Das dazu.

    Wer behauptet, er wisse die Wahrheit, ist ein Autokrat und man kann ihn getrost der Lüge bezichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2020 Freitag! Logbuch

Theme von Anders NorénHoch ↑